Architekten gestalten Lebensräume Sie tragen deshalb Verantwortung für eine Vielzahl Betroffener Es gilt den verschiedensten Interessen gerecht zu werden denen des Bauherrn der Nutzer der Nachbarn der Passanten der Umwelt und der Gesellschaft Und um das kulturelle Erbe sollen sich Architekten nach Möglichkeit auch noch kümmern Zugleich wollen und sollen sie eigene künstlerische Interessen verfolgen Mit Adolf Loos gesagt »Das Haus hat allen zu gefallen« Diese Gemengelage führt in der Praxis nicht selten zu Konflikten und wirft verschiedenste moralische Fragen auf Grundsatzfragen der aktuellen Architekturproduktion Tagtäglich stellen sich Architekten und Architektinnen solchen »architektonischen Gewissensfragen« Viele der Fragen wurden im Rahmen einer von der Bayrischen Architektenkammer angeregten Kolumne im »Deutschen Architektenblatt« gestellt 51 der interessantesten Zwickmühlen aus den Bereichen Architektur und Gesellschaft Büroalltag Recht Nachhaltigkeit Umgang mit Auftraggebern Gestaltungs und Vermittlungsfragen sowie zum Berufsstand werden nun in Buchform publiziert Der Philosoph und Architekt Martin Düchs beantwortet sie praxisnah unterhaltsam und philosophisch fundiert Er belehrt seine Leserschaft nicht und er entwickelt auch keine Patentrezepte Sein Ratschlag lautet vielmehr Es lohnt sich der eigenen Stimme des Gewissens zu lauschen und genau abzuwägen wenn sich bei der architektonischen Gestaltung von Lebensräumen moralische Fragen stellenArchitekten gestalten Lebensräume Sie tragen deshalb Verantwortung für eine Vielzahl Betroffener Es gilt den verschiedensten Interessen gerecht zu werden denen des Bauherrn der Nutzer der Nachbarn der Passanten der Umwelt und der Gesellschaft Und um das kulturelle Erbe sollen sich Architekten nach Möglichkeit auch noch kümmern Zugleich wollen und sollen sie eigene künstlerische Interessen verfolgen Mit Adolf Loos gesagt »Das Haus hat allen zu gefallen« Diese Gemengelage führt in der Praxis nicht selten zu Konflikten und wirft verschiedenste moralische Fragen auf Grundsatzfragen der aktuellen Architekturproduktion Tagtäglich stellen sich Architekten und Architektinnen solchen »architektonischen Gewissensfragen« Viele der Fragen wurden im Rahmen einer von der Bayrischen Architektenkammer angeregten Kolumne im »Deutschen Architektenblatt« gestellt 51 der interessantesten Zwickmühlen aus den Bereichen Architektur und Gesellschaft Büroalltag Recht Nachhaltigkeit Umgang mit Auftraggebern Gestaltungs und Vermittlungsfragen sowie zum Berufsstand werden nun in Buchform publiziert Der Philosoph und Architekt Martin Düchs beantwortet sie praxisnah unterhaltsam und philosophisch fundiert Er belehrt seine Leserschaft nicht und er entwickelt auch keine Patentrezepte Sein Ratschlag lautet vielmehr Es lohnt sich der eigenen Stimme des Gewissens zu lauschen und genau abzuwägen wenn sich bei der architektonischen Gestaltung von Lebensräumen moralische Fragen stellenArchitekten gestalten Lebensräume Sie tragen deshalb Verantwortung für eine Vielzahl Betroffener Es gilt den verschiedensten Interessen gerecht zu werden denen des Bauherrn der Nutzer der Nachbarn der Passanten der Umwelt und der Gesellschaft Und um das kulturelle Erbe sollen sich Architekten nach Möglichkeit auch noch kümmern Zugleich wollen und sollen sie eigene künstlerische Interessen verfolgen Mit Adolf Loos gesagt »Das Haus hat allen zu gefallen« Diese Gemengelage führt in der Praxis nicht selten zu Konflikten und wirft verschiedenste moralische Fragen auf Grundsatzfragen der aktuellen Architekturproduktion Tagtäglich stellen sich Architekten und Architektinnen solchen »architektonischen Gewissensfragen« Viele der Fragen wurden im Rahmen einer von der Bayrischen Architektenkammer angeregten Kolumne im »Deutschen Architektenblatt« gestellt 51 der interessantesten Zwickmühlen aus den Bereichen Architektur und Gesellschaft Büroalltag Recht Nachhaltigkeit Umgang mit Auftraggebern Gestaltungs und Vermittlungsfragen sowie zum Berufsstand werden nun in Buchform publiziert Der Philosoph und Architekt Martin Düchs beantwortet sie praxisnah unterhaltsam und philosophisch fundiert Er belehrt seine Leserschaft nicht und er entwickelt auch keine Patentrezepte Sein Ratschlag lautet vielmehr Es lohnt sich der eigenen Stimme des Gewissens zu lauschen und genau abzuwägen wenn sich bei der architektonischen Gestaltung von Lebensräumen moralische Fragen stellen