Ein glänzend geschriebenes Porträt des größten deutschen VerlegersIrma Nelles zeichnet das Psychogramm eines exzentrischen Mannes und visionären Journalisten der von politischem Gestaltungswillen ebenso getrieben war wie von seiner Liebe zu Frauen und der Suche nach deren Nähe Zugleich ist dieses Buch eine Sittengeschichte der Bundesrepublik und ihrer Medienlandschaft seit den siebziger Jahren„Mit herrlichen Anekdoten“ Die WeltRudolf Augstein gilt als einer der größten Verleger der Bundesrepublik Das von ihm gegründete Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL gehört bis heute zu den einflussreichsten Medien des Landes Irma Nelles hat Rudolf Augstein viele Jahre lang im beruflichen und privaten Leben begleitet Sie zeichnet das intime Porträt eines mutigen Journalisten und zerrissenen Mannes der engste Kontakte in die Welt der Politik wie der Künstler hatte So ist dieses Buch ein Sittenbild der bundesrepublikanischen Mediengeschichte seit den siebziger Jahren in der Genialität und Machismus gleichermaßen in Politik und Redaktionsstuben zu Hause waren„Ein mit viel Sympathie und Verständnis gezeichnetes Psychogramm“ Frankfurter RundschauEin glänzend geschriebenes Porträt des größten deutschen VerlegersIrma Nelles zeichnet das Psychogramm eines exzentrischen Mannes und visionären Journalisten der von politischem Gestaltungswillen ebenso getrieben war wie von seiner Liebe zu Frauen und der Suche nach deren Nähe Zugleich ist dieses Buch eine Sittengeschichte der Bundesrepublik und ihrer Medienlandschaft seit den siebziger Jahren„Mit herrlichen Anekdoten“ Die WeltRudolf Augstein gilt als einer der größten Verleger der Bundesrepublik Das von ihm gegründete Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL gehört bis heute zu den einflussreichsten Medien des Landes Irma Nelles hat Rudolf Augstein viele Jahre lang im beruflichen und privaten Leben begleitet Sie zeichnet das intime Porträt eines mutigen Journalisten und zerrissenen Mannes der engste Kontakte in die Welt der Politik wie der Künstler hatte So ist dieses Buch ein Sittenbild der bundesrepublikanischen Mediengeschichte seit den siebziger Jahren in der Genialität und Machismus gleichermaßen in Politik und Redaktionsstuben zu Hause waren„Ein mit viel Sympathie und Verständnis gezeichnetes Psychogramm“ Frankfurter RundschauEin glänzend geschriebenes Porträt des größten deutschen VerlegersIrma Nelles zeichnet das Psychogramm eines exzentrischen Mannes und visionären Journalisten der von politischem Gestaltungswillen ebenso getrieben war wie von seiner Liebe zu Frauen und der Suche nach deren Nähe Zugleich ist dieses Buch eine Sittengeschichte der Bundesrepublik und ihrer Medienlandschaft seit den siebziger Jahren„Mit herrlichen Anekdoten“ Die WeltRudolf Augstein gilt als einer der größten Verleger der Bundesrepublik Das von ihm gegründete Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL gehört bis heute zu den einflussreichsten Medien des Landes Irma Nelles hat Rudolf Augstein viele Jahre lang im beruflichen und privaten Leben begleitet Sie zeichnet das intime Porträt eines mutigen Journalisten und zerrissenen Mannes der engste Kontakte in die Welt der Politik wie der Künstler hatte So ist dieses Buch ein Sittenbild der bundesrepublikanischen Mediengeschichte seit den siebziger Jahren in der Genialität und Machismus gleichermaßen in Politik und Redaktionsstuben zu Hause waren„Ein mit viel Sympathie und Verständnis gezeichnetes Psychogramm“ Frankfurter Rundschau